Artikel getaggt mit "Das Nichts und die Liebe"

Einfach mal liegen bleiben: Der Online-Shop des Verlag Ingo Munz

Gepostet von | Keine Kommentare

Ein Dichter sollte dichten, er sollte denken, nachdenken, lesen, viel lesen, ganz viel lesen, essen, trinken, viel trinken, mit der U-Bahn fahren, Hosen kaufen; er sollte dann und wann bei seiner Mutter anrufen, dann und wann den Müll hinunter bringen und eventuell mal Socken flicken, so sie denn wollen und rot sind; er sollte mal am Herd drehen und mit Klaus Betzl ein Bier trinken, John Cage hören und so weiter und so fort. Einen Online-Shop sollte er aber nicht aufsetzen. Er sollte die Finger davon lassen! Er sollte andere damit beauftragen. Fehlt es dem Dichter hierfür an Geld, was ja...

Mehr

Eine Liebe

Gepostet von | 1 Kommentar

Leser: Du kannst so schön formulieren, warum schreibst du derart bizarr? Munz: Weil du es genau so lesen willst, auch wenn du es nicht zugibst, noch nicht. »Eine Liebe« ist nach »Das Nichts und die Liebe« der noch in Arbeit befindliche zweite Teil einer Trilogie, die ihren Abschluss finden wird mit dem Roman »Liebe«. »Eine Liebe« erscheint in 2018.   Eine Liebe ist … … die Geschichte zweier Liebender, flankiert von dem, was ewig bleibt: Das Kunstwerk und die Erinnerung an Menschen, die Haltung bewahrt haben. Eine Hommage an die Gedankenwelt, eine Abkehr von der Scham. Aus...

Mehr

»Das Nichts und die Liebe« auf der Longlist der Stiftung Buchkunst!

Gepostet von | 1 Kommentar

Manchmal erfährt Schönes noch Wertschätzung. Die »Stiftung Buchkunst« hat den Roman »Das Nichts und die Liebe« auf die Longlist für die Prämierung der »Schönsten deutschen Bücher 2014« gesetzt. Zu verdanken hat dies der »Verlag Ingo Munz« dem Künstler und Kommunikationsdesigner Stefan Michaelsen. Michaelsen besorgte nicht nur die 25 Zeichnungen, die den Roman vortrefflich illustrieren, er zeichnete zudem verantwortlich für den Satz und das gestalterische Gesamtkonzept. Die Maxime des Verlags, außergewöhnliche Texte mit außergewöhnlicher Gestaltung zu kombinieren, ohne dabei marktschreierisch...

Mehr

Vier und eine Überraschung

Gepostet von | Keine Kommentare

Wir machen es dann mal so wie die Großen und schnüren ein Bündel, das Bündel »Vier und eine Überraschung«! Statt 58 Euro 90 zahlen Sie nur 48 Euro 90, natürlich versandkostenfrei. Sie sparen satte 10 Euro und erhalten obendrein eine nicht alltägliche, exklusive Überraschung*. * Bei der exklusiven Überraschung kann es sich um Vielerlei handeln: beispielsweise um ein handgeschriebenes und unveröffentlichtes Gedicht, eine CD mit noch nicht veröffentlichten Geschichten oder Gedichten, eine Freikarte für eine Veranstaltung, ein Essen (mysteriös) oder doch noch etwas gänzlich anderes, von dessen...

Mehr

Das Nichts und die Liebe

Gepostet von | 6 Kommentare

Wie raubt man selbst Steinen die Freiheit? Wie schiebt man einen Zeitgewinn auf? Wie ist die Beschaffenheit eines Willens, der nichts über sich weiß? Wo wohnt die Liebe und wo das Nichts? Eine Handlung? Nein, »Das Nichts und die Liebe« ist kein Ikea-Roman. Nur drei Protagonisten: Da ist Robert, der gerne nachdenkt über seine Fähigkeit, nachdenken zu können, der Zeitspannen einteilt in lange, die ausreichen, um sich verlieben zu können, und kurze, die kurz genug sind, um dem Abbrennen einer Kerze ohne Langeweile zuzuschauen. Da ist Rebekka, die sich fragt, was ein Ästhet ohne Spiegel...

Mehr

Ich liebe leidenschaftliche Menschen

Gepostet von | Keine Kommentare

Ich nenne einige Unarten mein Eigen, einige. Eine solche Unart, scheint mir, treibt es derzeit ganz besonders heftig. Es geht um die Zeit, um unsere Zeit, also um die Gegenwart. Denn immer dann, wenn ich etwas für unsere Zeit Typisches wahrnehme, etwas, das mir missfällt, ein Gebaren vielleicht, das ich nicht nachvollziehen, geschweige denn verstehen oder gar erklären kann, immer dann mach ich’s mir leicht und raune, begleitet von einer wegwerfenden Handbewegung, so etwas wie: Das ist mal wieder typisch postmodern. Und postmodern ist vieles, derzeit. Dass dieser, mein Gedanke nicht ganz...

Mehr

Ein gescheiterter Versuch über die Kurzgeschichte

Gepostet von | 4 Kommentare

Kurzgeschichte, Kurzgeschichte, wie das das schon klingt! Das klingt doch ein bisschen nach Lambrusco und Knäckebrot, nach Graupensuppe und Handbohrer, nach … nach Kurzarbeit. Das klingt doch aus sich heraus schon arg bescheiden. Das klingt wie etwas, das uns in Gottes Namen genügen soll, wenn nichts Besseres zur Hand ist – und das war’s, das war’s schon. Hier ist der Beitrag bereits zu Ende. Fieber, allerhand weitere Unpässlichkeiten, besondere Umstände im persönlichen Umfeld und ein noch nicht abgetragener Berg voller Arbeit, der jeglichem Anfang rotzt in die Visage. Ja, es ist mir...

Mehr

Der »Brief aus dem Verlag Ingo Munz«

Gepostet von | 2 Kommentare

Der Blick in die Innenwelt der Literatur: ✓ gratis, ✓ jederzeit kündbar, ✓ dreimal im Jahr. Mit Neuigkeiten aus dem Verlag und bisweilen auch aus der Welt der Literatur (Buchempfehlungen, Interviews, Veranstaltungen). Vor allem aber: Maßnahmen zur Beförderung der Gerechtigkeit – nicht allein im Mikrokosmos Literaturbetrieb. Tragen Sie sich ein in den »Brief aus dem Verlag Ingo Munz« ein:   Sehr gerne können Sie in den bisherigen »Briefen aus dem Verlag Ingo Munz« stöbern: Der erste »Brief aus dem Verlag Ingo Munz«, vom 19. Juni 2014 Der zweite »Brief aus dem Verlag Ingo Munz«, vom...

Mehr

Prosa, Drama, Lyrik: Zeitgenössische Literatur und Lesungen. Die Seite über den Dichter und Schriftsteller Ingo Munz. Kostenlose und preiswerte Hörbücher, Hörspiele, Hörstück, Erzählungen, Romane, Gedichte, das besondere Geschenk.