Artikel getaggt mit "Gedicht"

Wir lieben, wir lieben nicht (♫)

Gepostet von | Keine Kommentare

»These, Antithese, Synthese, Versuch einer amorkratischen Dialektik«, so heißt ein uraltes Gedicht von Ingo Munz. Damalige Reaktionen fielen knapp, aber naturgemäß wohlwollend aus – eine verheerende Kombination! Einzig ein Kommentar, der fürchterlichste überhaupt, einzig ein mickriger Kommentar kam ein wenig kritischer, vor allem aber länger daher: Das Gedicht erinnere an die experimentell-lautmalerischen Werke des Ernst Jandl. Nicht mehr also als billiger Eklektizismus? Geht’s denn überhaupt noch? Was meinen Sie? Nein, Pardon, tun Sie es bitte nicht kund! Alles ist gut, wenn Sie...

Mehr

Munzomat wieder im Einsatz bei »Trödel & Poesie«

Gepostet von | Keine Kommentare

Der »Verlag Ingo Munz«, Tradition seit 2013, ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt für seine fortschrittliche Unternehmenspolitik. Nimmt es da Wunder, wenn der erste vollautomatische Gedichtrezitator mit Namen »Munzomat« ein weiteres Mal zum Einsatz kommt? Am 15. August im Essener Szene-Stadtteil Rüttenscheid, passgenau zur Marktzeit ab 10 Uhr, heißt das Motto wieder »Altes Zeug und alte Gedichte, alter Wein und frisches Bier«. Von morgens bis abends wird Trödel feilgeboten, fröhlich getrunken und alten Gedichten aus der Feder des vollkommen zu Unrecht wenig bekannten Dichters Ingo...

Mehr

Klavierpoesie

Gepostet von | 4 Kommentare

Klavierpoesie = Komposition und Klavier: Alexandra Danshova Dichtung und Deklamation: Ingo Munz Wenn Alexandra Danshova an ihrem Klavier eigene Kompositionen zum Besten gibt und dazu Ingo Munz seine Lyrik teils spricht, meist deklamiert und selten singt, dann rührt sich womöglich weniger Wohlwollen und ein Gefallen als vielmehr ein mächtiges Staunen. Denn immer dann, wenn der Zuhörer sich mit einem Stück zu arrangieren beginnt und vielleicht Finger, Kopf oder Füße animiert, im Takte mitzugehen, immer dann geht mal der Text, mal die Musik wie mit einem Schwert dazwischen und zerschneidet – so...

Mehr

Kerzen sind die eigentlichen Sonnen des Sommers

Gepostet von | Keine Kommentare

Allen dort draußen wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und naturgemäß ein prächtiges neues Jahr, also beispielsweise dem Rainer, der Marie und dem Michael, dem Stefan, der Ute, der Claudia, den Claudias, den Alexandras und Annas, der Anne, der Cornelia, der Angela und dem Andreas, dem einen, auch natürlich dem anderen, DEN anderen ja im Grunde genommen, dem Henning und dem Christian, der Beate, der Karin, der Maya und der Steffi, der Julia, der Maria, dem Jörg und dem Anton, dem Rudy und dem Norbert, dem Simon, Eugen, Marcus, Alexander, Jan, Bodo, Mathias und dem Matthias. Der Britta,...

Mehr

Klavierpoesie im »Vernähten Paradies«

Gepostet von | Keine Kommentare

Das vernähte Paradies, auf Polnisch »Szmaty Taty«, ist eine Rauminstallation des Essener Künstlers Eugen Bednarek. Über 6000 Fetzen, ursprünglich von seinen Malschülern benutzt, um die Paletten und Staffeleien nach dem Unterricht zu säubern, verhängen den ehemaligen Maschinenraum des Schacht Emils zu Gänze. Ohnehin bereits ein äußerst auratischer Ort, wird die Maschinenhalle durch Bednareks Installation zu einem gleichermaßen inspirierenden wie verstörenden Raum. Eugen Bednarek: »Es geht um die Diskrepanz zwischen Lebensbejahung und schlechtem Gewissen.« Ein besserer Ort für das dritte und...

Mehr

Wenn man nicht gut drauf ist,

Gepostet von | 1 Kommentar

dann kann der Alltag helfen, zum Beispiel die Arbeit, zumindest ein bisschen. Wenn man nicht gut drauf ist, mag man aber meist nicht arbeiten, dann will man dasitzen und dasitzen und rauchen, und dasitzen und in die Luft äugen, aber am liebsten will man schlafen, ungefähr vierundzwanzig Stunden am Tag, auf dass man aufwachen möge in einer anderen Weltenkonstellation. Wenn man nicht gut drauf ist, schafft es kein Mensch, sich selbst an den Haaren empor zu recken. Wenn man nicht gut drauf ist, braucht man Freunde, die einen beispielsweise nach Ahaus schleppen, um dann eben dort zu arbeiten....

Mehr

Klaus Betzl filmt Klavierpoesie

Gepostet von | Keine Kommentare

Heute Abend sitzen sie wieder alle vor dem Fernseher: der Tatort, dieses doktrinäre und populistische Feuerwerk an unerhörten Begebenheiten, grandiosen Sensationen, Extravaganzen und ganz außeror-dentlichen Zufällen. Protagonisten, die in neunzig Minuten tausend Leben leben und der zu Unrecht verhassten Normalität von der Schippe springen. In der Literatur ist es mittlerweile dasselbe, weswegen die allermeisten Bücher in den Auslagen unserer Buchhandelsketten längst nicht mehr von Schriftstellern geschrieben werden, sondern von Ghostwritern der Polit- und TV-Prominenz, von verhassten...

Mehr

Premiere von Klavierpoesie

Gepostet von | Keine Kommentare

In einem der vielen Werbetexte im Vorfeld unserer Premiere in der Großen Galerie des Projektes ZKE auf der Zeche Königin Elisabeth in Essen-Frillendorf hieß es: „Klavierpoesie verbindet zeitgenössische Musik mit zeitgenössischer Lyrik. Der Pferdefuß also lautet: Schubert, Schiller und Müller bleiben mal zu Hause, die Interpreten präsentieren ihre eigenen (aktuellen) Kompositionen und Lyriken. Es geht also weniger um Lindenbäume und Leiermänner als vielmehr und beispielsweise um Steckrübengesättigte und Portemonnaie-Pragmatiker…“ Viele (unterschiedliche) Werbetexte kursieren...

Mehr

Prosa, Drama, Lyrik: Zeitgenössische Literatur und Lesungen. Die Seite über den Dichter und Schriftsteller Ingo Munz. Kostenlose und preiswerte Hörbücher, Hörspiele, Hörstück, Erzählungen, Romane, Gedichte, das besondere Geschenk.