Artikel getaggt mit "Schauen"

Vom Bilde befreit (TV / ♫)

Gepostet von | 1 Kommentar

Das glänzende Haar, der Kahn auf dem Meer, funkelnde Augen, Abendrot und all die Knospen dieser Welt: Das Leben hält Millionen schöner Dinge für uns parat, ganz ohne Zweifel. Doch das Haar ergraut, Blumen verwelken, Schiffe versinken und Wolken verdüstern. Wohl dem, der sein Glück auch und vor allem über das Ohr sucht.         Vom Bilde befreit War es nicht eine Qual, einst, als der Wind Die Röcke der Mädchen lüpfte und Offenbarte den Blick auf zarte Schenkel, Flaumiges Haar und wollene Unterwäsche? War es nicht eine Qual, der Gang durch die Gassen, Gehetzt und getrieben,...

Mehr

Bei Tageslicht betrachtet (♫)

Gepostet von | 2 Kommentare

Wer musste ihn noch nicht schlucken, den Vorwurf, man schließe zu sehr von sich auf andere? Heute und jetzt, da das »Ich« auf Hochhaushöhe angewachsen ist, lauert der Kluge devot im Eck und nimmt scheinbar unbeteiligt und scheinheilig bescheiden zur Kenntnis, wenn anderen das eigene Machwerk gefällt. Sehr aufrichtig dagegen erzählt mir Ingo Munz von seiner Miniatur »Bei Tageslicht betrachtet«. Sie mache etwas mit ihm, sie führe ihn hin zu besseren Gedanken, sie tue ihm gut. Es würde mich doch sehr wundern, sagt er, wenn es anderen nicht ähnlich ergeht. »Bei Tageslicht betrachtet« entstand im...

Mehr

Was soll Literatur? (TV / ♫)

Gepostet von | Keine Kommentare

Buchstaben an Buchstaben reihen: Warum? Was ist Literatur und ist sie überhaupt? Was soll Literatur und soll sie denn überhaupt irgendetwas? Vor über zehn Jahren sorgte »Der Spiegel« mit seiner Compilation »Kanon lesenswerter Bücher«, zusammengestellt von Marcel Reich-Ranicki, für Aufsehen und fand bis heute viele Nachahmer. Übertitelt war die erfolgreiche Serie mit Reich-Ranickis Einschätzung »Literatur muss Spaß machen«. Ingo Munz teilt diese Einschätzung nicht ganz. Warum – das können Sie nachlesen in dem mittlerweile vollendeten Literarischen Verständnis. Weiterlesen...

Mehr

Ganz oben unterm Schnürboden (TV / ♫)

Gepostet von | Keine Kommentare

Lovis Löwenthal, Ingo Munz und Johann Wolfgang von Goethe baumeln vom Schnürboden eines x-beliebigen deutschen Stadttheaters herab. – Dies ist das Setting für Ingo Munz` multimediales Drama »Ganz oben unterm Schnürboden«. Bei dem Stück handelt es sich um eine Welturaufführung, denn es ist wohl das erste multimediale Drama überhaupt. Andres als „normale“ Stücke benötigt »Der Schnürboden« weniger Regieanweisungen als einen generellen Leitfaden zum Gebrauch. Ursprüngliche Intention war, das dramatische Verständnis von Ingo Munz zu veranschaulichen. »Ganz oben unterm...

Mehr

Prosa, Drama, Lyrik: Zeitgenössische Literatur und Lesungen. Die Seite über den Dichter und Schriftsteller Ingo Munz. Kostenlose und preiswerte Hörbücher, Hörspiele, Hörstück, Erzählungen, Romane, Gedichte, das besondere Geschenk.