In der Niederlage liegt eine Würde, die dem Sieg kaum zusteht

Geschichten aus Ruhrgebiet

 


 
Siebzehn poetische Besuchsziele in Ruhrgebiet.
Dazu siebzehn passende Stücke Literatur.
Unterm Strich vierunddreißig Ansätze, Ruhrgebiet zu erspüren.

Alles in allem mal heitere, mal freche, mal überspitzte Geschichten, einige Gedichte und zwei Dramen jenseits der bekannten Klischees.

Ein zorniger Dichter!

Stephan Hermsen

Journalist, Neue Ruhr Zeitung (NRZ)

Munz hat den besonderen, einen anderen Blick. Er ist dem Ruhrgebiet sehr verbunden, liebt es gar, leidet aber auch an ihm.
Auf Amazon.de

Peter F.

Lehrer

Ein poetisches Besuchsziel

»Fahren Sie nach Bochum! Am Hauptbahnhof rechts den Gürtel entlang, am »Oblomov« vorbei und bald rechts in und hinauf die »Castroper«, die, wenn der VfL spielt, sich zu einem am Planetarium gelegenen Wallfahrtsweg mausert. Sind Sie oben am Ruhrstadion angelangt, biegen Sie rechts in die Karl-Lange-Straße. Sie laufen jetzt eine Ewigkeit entlang der Bochumer Justizvollzugsanstalt, was architektonisch gesehen höchst beeindruckend ist, gleichzeitig aber auch, eingedenk der Einsamkeit auf dieser Straße, für ein besonderes Kribbeln sorgt. Sind Sie endlich am Knast vorbei, folgt direkt der Blumenfriedhof, auf dem gleichwohl vor allem Menschen, meist tote Menschen untergebracht sind. Und genau jetzt wechseln Sie die Straßenseite und essen gegenüber in der »Imbiss-Oase« eine Currywurst. Keine Ahnung, ob die da besonders gut schmeckt. Wichtig ist, dass sich hinter jener Bude einer der spannendsten und poetischsten Orte von Ruhrgebiet versteckt: Die »Bastion – No-Budget-Arts«. Mehrmals im Monat treten bei freiem Eintritt im mit sechzehn Plätzen kleinsten Kino Bochums Künstler aus allen Ecken der Welt auf. »Wir sind Helden«, als sie noch keiner kannte, waren auch mal da. Datt Dingen ist so geheim und cool, dass die sechzehn Plätze selten benötigt werden. Lebte Jim Jarmusch in Ruhrgebiet – seinen Bourbon tränke er in der Bastion!«

Der Autor zu seiner Prosa

Bisweilen übertreibe ich gerne, um die Geschichten dort anzusiedeln, wo es am spannendsten ist: auf der Naht zwischen Wirklichkeit und Fiktion.

Ausflugstipps, die Sie flashen werden!

Der Autor über die »Geschichten aus Ruhrgebiet«

Keine weitere Bemühung, das Bild vom ach so ehrlichen, aber leider auch saudummen „Ruhri“ zu durchbrechen durch romantisch-verklärtes Denken, das die Klischees in Wirklichkeit nur immerfort bestätigt und konserviert, das Veränderung weniger dämonisiert als verunmöglicht.

Geschichten aus Ruhrgebiet [Erzählband]

zu 17,90 Euro

»Ein Buch wie ein Vulkan!«

Das Buch in den Sozialen Medien

#GeschichtenAusRuhrgebiet

Fotos zu den Ausflugszielen finden Sie in den Sozialen Medien unter
@GeschichtenAusRuhrgebiet
#GeschichtenAusRuhrgebiet
Sie können dort eigene Fotos posten und Feedback geben zu den einzelnen Geschichten.
Keine Klischees, bloß Literatur!

3 Kommentare

  1. Vielsagend und vielversprechend!!
    Freue mich darauf!

  2. Ein grandioses Cover!

  3. Ich bin schon sehr gespannt auf die erste CD aus dieser Reihe, das klingt vielversprechend und sieht auch schon so aus! In gespannter Vorfreude ein frohes neues Jahr.