In der Niederlage liegt eine Würde, die dem Sieg kaum zusteht

Gepostet von | 3 Kommentare

In der Niederlage liegt eine Würde, die dem Sieg kaum zusteht

Siebzehn poetische Besuchsziele in Ruhrgebiet.

Dazu siebzehn passende Stücke Literatur.

Unterm Strich vierunddreißig Ansätze, Ruhrgebiet zu erspüren.

Alles in allem mal heitere, mal freche, mal überspitzte Erzählungen, einige Gedichte und zwei Dramen jenseits der bekannten Klischees.

Keine weitere Bemühung, das Bild vom ach so ehrlichen, aber leider auch saudummen „Ruhri“ zu durchbrechen durch romantisch-verklärtes Denken, das die Klischees in Wirklichkeit nur immerfort bestätigt und konserviert, das Veränderung weniger dämonisiert als verunmöglicht.

»In der Niederlage liegt eine Würde, die dem Sieg kaum zusteht – Geschichten aus Ruhrgebiet« erscheint am 22. September 2017.

Broschur, 104 Seiten

ISBN: 978-3-944585-02-4;

Preis: 17 Euro 90;

Das Buch vorbestellen per E-Mail an verlag@ingomunz.com oder ab 20. September im Buchhandel bzw. im Online-Shop des »Verlag Ingo Munz« »Geschichten aus Ruhrgebiet« im Online-Shop des »Verlag Ingo Munz« kaufen..

Erzählt wird von den großen Heroen der „Ruhrgebietskunst“, die ihr Publikum verwöhnen mit einem Niveau, »das so hoch ist wie die Berge des Wattenmeers«. Erzählt wird von Essen im Jahr 2017, der Grünen Hauptstadt, die man mit Blick in die Grundschulen eher Schimmelhauptstadt nennen sollte. Erzählt wird davon, wie im Vorfeld der Kulturhauptstadt 2010 zufällig alle »am Bahnsteig stehn tun«. Erzählt wird von jenen (kultur-) politischen Entscheidungsträgern, die einem durchaus unappetitlichen Heimatkult frönen und mit megalomanischen Projekten und Themenvorgaben die auf Dauer ermüdende Identitätssuche des Ruhrgebiets gleichsam anheizen wie aufrechterhalten. Und immer wieder geht es um jene hegemoniale Regionalzeitung, die im Ruhrgebiet alle lesen, weil es ja nur diese eine gibt.

Ingo Munz: »In der Niederlage liegt eine Würde, die dem Sieg kaum zusteht - Geschichten aus Ruhrgebiet«

Das Cover der Broschur

Die Geschichten sind ganz gewiss keine Hommage an das Ruhrgebiet, manch einer wird an mancher Stelle die Faust in der Tasche ballen; vielleicht aber findet der ein oder andere Leser seinen Spaß an der sicherlich nicht leichten Aufgabe, jene Beweggründe ausfindig zu machen, die mich seit einem Vierteljahrhundert ans Ruhrgebiet fesseln.

Aufklappen für das Inhaltsverzeichnis

01. Sie nannten ihn Klacker-Kliemeck

02. Ulriken

03. Die Imbissbudenverkäuferin

04. Die Bilanz – eine kleine Abrechnung

05. Wie es mit Dornröschen weiterging – eine gattungsübergreifende Schrift

06. Vom Nutzen und Nachteil des Besonderen

07. Unter Oberhausenern

08. Die janusköpfige Reminiszenz an eine Stadt namens Oberhausen

09. Nur eine Frage

10. Des Teufels General, die WAZ und das moralisierende hässliche Entlein

11. Vom Nachteil, Fußballfan zu sein

12. Tun se alle am Bahnsteig stehn – eine Polemik

13. Wahrheit Römisch Eins

14. Der Nestbeschmutzer

15. Das Loch der Ungerechtigkeit

16. Altenessen

17. Des Alltags Grundausstattung – eine Balkonrede

»Und so ist denn also jede Vorstellung die beste, die sie jemals gesehen haben. Was tatsächlich auch stimmt, denn sie haben noch keine andere gesehen. Sie kennen nicht die Bühnen Berlins, nicht die Bühnen Münchens und sie kennen noch nicht einmal die Bühnen der Nachbarstadt, da der Ruhri, in seiner weltmännischen Art, die Fahrt in die Nachbarstadt für eine Weltreise hält. Und Subkultur, Subkultur – die kennt er auch nicht, der Ruhri, denn die gibt es nicht im Ruhrgebiet. Das ist die Wahrheit. Jeder, der ein Bein zum Tanzen hat, einen Mund zum Gesang, eine Hand zum Malen oder zum Spiel der Gitarre, sucht fluchtartig das Weite und zieht nicht nur schleunigst nach Hamburg oder Berlin, sondern mittlerweile sogar nach Köln, Hannover, Zwickau oder Schonach im Schwarzwald. Datt iss die Wahrheit!«

Aus: Wahrheit Roemisch Eins

Neben den »Geschichten aus Ruhrgebiet« entstanden und entstehen eine ganze Reihe weiterer Kurzgeschichten. Aus Gründen der Erhabenheit spreche ich allerdings lieber von »kurzer Prosa«. Eine Übersicht finden Sie hier.

 

Der ursprüngliche Plan: Eine Hörbuch-Fassung

Zum großen Leidwesen des Klangkünstlers und des wunderbaren Sprechers Sunke Janssen musste die ursprüngliche Idee, die Geschichten als Hörbuch herauszubringen, vor allem aus verlagsstrategischen Gründen verworfen werden. Die vier Ruhrgebietsgeschichten sind fertig produziert, dürfen aber nicht veröffentlicht werden. Für die viele Arbeit wurden Sprecher und Tontechniker abgefunden, womit die Enttäuschung über das nicht verwirklichte Hörbuch freilich nur geschmälert werden konnte.

Weitere Infos zur unveröffentlichten Hörbuch-Fassung: bitte aufklappen

Im Sommer 2012 machte mich ein glücklicher Umstand bekannt mit dem Dortmunder Tontechniker Dirk Abel. Nach weniger als fünf Minuten stand fest: Wir machen Hörbücher. Ich vernahm begeistert, dass Abel seine langjährige Berufserfahrung auf den Gebieten Live-Mischung und Post-Production um die künstlerische Komponente, die Klanggestaltung, erweitern wolle. Der Hobby-Musiker war es auch, der den Kontakt zu Sunke Janssen herstellte.

Janssen arbeitet als Sprecher, Synchronsprecher und Texter. Während unseres ersten Treffens im Wohnzimmer Abels schnappte sich Janssen das Manuskript zu »Die Bilanz – eine kleine Abrechnung« und las es uns vor in einer Manier, die ich sofort als unverschämt ausmachte – als unverschämt vielzüngig, unverschämt leidenschaftlich und unverschämt besser als es mir jemals gelingen wird.

Der Sprecher in 'Einfach Geschichten': Sunke Janssen

Der Sprecher in ‚Einfach Geschichten‘: Sunke Janssen

Sofort erinnerte ich mich an »Das Türenkonzert«, jenes Hörstück, das der großartige Bühnenschauspieler Traugott Buhre anno 2008, weniger als ein Jahr vor seinem Tod, so hinreißend interpretiert hatte. Spätestens seit dieser Zeit weiß ich sehr genau, wie ein geübter und leidenschaftlicher Sprecher einen Text nicht nur bereichern, sondern ihn regelrecht erhöhen kann.

Die Gestaltung des Hörbuch-Covers hatte der Kommunikationsdesigner Stefan Michaelsen übernommen.

Der Entwurf für das Hörbuch zu den »Einfach Geschichten über das Ruhrgebiet«, von Stefan Michaelsen. Gewiss wird man daraus auch ein Buch-Cover machen können.

Stefan Michaelsens Cover-Entwurf

Die Dépendance der Banco Santander in Herne ...

Die Dépendance der Banco Santander in Herne …

 

Ingo Munz: Ich liebe Geschichten – bitte aufklappen!

Ich liebe Geschichten! Ich liebe Geschichten mit einem Anfang und einem Ende, ein Ende, das ein Ausrufezeichen setzt. Das so beliebte offene Ende ist meine Sache nicht. Zur Meisterschaft, so bin ich überzeugt, hat es eine Geschichte dann geschafft, wenn sie zwar unmissverständlich klar macht: hier ist Schluss! sie aber dennoch mehrdeutig bleibt. Eine Mehrdeutigkeit, die sich freilich nicht allein auf das Ende bezieht, sondern vor allem die Motive und Handlungen der Protagonisten meint.

Zu meinen bevorzugten Stilmitteln gehört, auch in der kurzen Prosa, die Retardation, also die Verlangsamung, das Verzögern der literarischen Handlung. Bisweilen übertreibe ich gerne, um die Geschichten dort anzusiedeln, wo es am spannendsten ist: auf der Naht zwischen Wirklichkeit und Fiktion.

Während der Erzählung sehe ich meine Hörer gerne schmunzeln. Ein gefälliges Lächeln nach Abschluss der Geschichte kann mir allerdings gestohlen bleiben. Ich kalkuliere also bereitwillig ein, kein uneingeschränktes Lob einzuheimsen. Ja, wer sich vor der Nachtruhe noch ein wenig amüsieren und sein Tun und Denken bestätigt wissen will, der wird mit meinen Geschichten nicht glücklich werden.

Freilich ist mein Ziel nicht per se, anderer Meinung als der Hörer zu sein, ihn zu irritieren oder gar zu provozieren, aber ich gestehe ein, dass ich eine Geschichte, die heute beklatscht, morgen aber bereits vergessen ist, für gescheitert, für schlecht und nicht der Rede wert halte!

Zum literarischen Verständnis des Ingo Munz

»In der Niederlage liegt eine Würde, die dem Sieg kaum zusteht – Geschichten aus Ruhrgebiet« erscheint am 22. September 2017.

Broschur, 104 Seiten

ISBN: 978-3-944585-02-4;

Preis: 17 Euro 90;

Das Buch vorbestellen per E-Mail an verlag@ingomunz.com oder ab 20. September im Buchhandel bzw. im Online-Shop des »Verlag Ingo Munz« »Geschichten aus Ruhrgebiet« im Online-Shop des »Verlag Ingo Munz« kaufen..

3 Kommentare

  1. Vielsagend und vielversprechend!!
    Freue mich darauf!

  2. Ein grandioses Cover!

  3. Ich bin schon sehr gespannt auf die erste CD aus dieser Reihe, das klingt vielversprechend und sieht auch schon so aus! In gespannter Vorfreude ein frohes neues Jahr.

Ihr Kommentar ist erwünscht, nur zu!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prosa, Drama, Lyrik: Zeitgenössische Literatur und Lesungen. Die Seite über den Dichter und Schriftsteller Ingo Munz. Kostenlose und preiswerte Hörbücher, Hörspiele, Hörstück, Erzählungen, Romane, Gedichte, das besondere Geschenk.