Allen dort draußen wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und naturgemäß ein prächtiges neues Jahr, also beispielsweise dem Rainer, der Marie und dem Michael, dem Stefan, der Ute, der Claudia, den Claudias, den Alexandras und Annas, der Anne, der Cornelia, der Angela und dem Andreas, dem einen, auch natürlich dem anderen, DEN anderen ja im Grunde genommen, dem Henning und dem Christian, der Beate, der Karin, der Maya und der Steffi, der Julia, der Maria, dem Jörg und dem Anton, dem Rudy und dem Norbert, dem Simon, Eugen, Marcus, Alexander, Jan, Bodo, Mathias und dem Matthias. Der Britta, Caro, Charis, den Christinen und Christinas, der Phalanx an Christophs, Uwes und Thomas‘, der Corinna, der Dagmar, der Tanja, dem Thorsten, dem Volker, dem Jens, Jules und Hans-Jörg, der Tatjana, der Nora, dem Klaus-Jürgen, der Tante Ingrid und der Tante Ilse, den Jürgens und Katjas, dem Klaus, dem Sebastian, dem Kone, ja natürlich dem Kone, dem Marius, dem Paulo und dem Dirk, der Liliana, der Elea, der Maren, der Eva, der Wanda und dem Marinko. Auch allen Theos wünsche ich nur das Beste.

 

Mein bestes Weihnachtsgedicht
Es ist ja schon Weihnachten! Es ist ja schon Weihnachten.
Immer wieder diese scheiß Kerzen, die nur brennen können
Oder eben stumm und kalt nur einfach dastehen.
Kerzen sind die eigentlichen Sonnen des Sommers.

Kerzen sind die eigentlichen Sonnen des Sommers.
Bernsteinfarben rinnt Winter mir als
Wahrer König des weißen Balletts
Hinunter die Kehle.

Zucker krallt sich an meinen Bauch.
Zeilensprünge à la Rilke verbluten
Am Grenzübergang von Zimt
Nach Früchtetee.

Dies — ist mit Abstand
Mein bestes
Weihnachtsgedicht.

 

Die Nikolaus-Puppen stammen von Gabriele und Aidai, Schüler der Malschule ZKE in Essen-Frillendorf (Dozenten: Eugen Bednarek und Wanda Korfanty-Bednarek).

Share

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung