Volker Troche: Gitarre und Ingo Munz: Mund – das seien die Flurpoeten, so Ingo Munz. Oder anders gesagt: Akkorde und Poesie. Es gehe um ein Raunen und Ächzen, um ein Zetern und Preisen, um ein Verschmelzen von Gedicht und Lied. Sehen Sie Eindrücke von einem ziemlich spontanen Auftritt in Essener »Le chat noir» am 10. März 2012.

Dargeboten wurde:
Bei Tageslicht betrachtet
Das Leben (Roemisch Eins)
Die rechte Hand der linken Hand (abgebrochen)
Makellos unmoralisch
Dass ich mein Maul

Der nächste Auftritt der Flurpoeten ist am 20. Juli 2013 in Essen-Bredeney. Angedacht ist zudem ein Gig auf dem Bottroper Tetraeder. Näheres dazu folgt. Sehen Sie einstweilen einige Bilder dieses Abends und hören Sie eine Studioaufnahme der Flurpoeten:

Lovis Löwenthal empfiehlt

Volker Troche

im »Verlag Ingo Munz«

Die Kunst – ein kleiner Auf- und ein noch größerer Abgesang

by Volker Troche

Weitere Informationen zu den Stücken unter:

Komposition und Gitarre zum Video
»Vom Bilde befreit«

Komposition und Gitarre zu
»Bei Tageslicht betrachtet«

Komposition und Gitarre zu
»Die Klingel (Noch ein Butterbrot)«

Volker Troche liest und interpretiert
»Die Kunst - ein kleiner Auf- und ein noch größerer Abgesang«

Volker Troche liest Bertolt Brecht und Rainer Maria Rilke