In dem direkt am „Borbecker Dom“ gelegenen und mehrere hundert Jahre alten Fachwerkhaus, in dem zu einem hölzernen Schmuckstück umgebauten Dachgeschoss, das die Bibliothek, den Schreibtisch sowie manch andere Preziose des ehemaligen Bundespräsidenten Karl Carstens beherbergt, dort trug Ingo Munz neben einigen älteren Gedichten auch zwei neue Werke vor.

Line-Up

Auf acht Uhr fünfzehn stand der Wecker Kleines sphärologisches Gedicht (Hommage an Peter Sloterdijk)
Kleines transzendentes Gedicht (Kein Bild von Dir darf ich mir machen)
Der Königsweg
Mein bestes Gedicht
Monolog eines alten Mannes
Erika und Jack und Reinhard
Prioritäten III
Hätte, Wenn und Aber
Der Zeiten Wahn (Finden soll man die Magie)
Kleines Toilettengedicht

Einladungstext

Zur Eröffnung der Philosophischen Praxis Dr. Henning Albrecht, Dionysiuskirchplatz in Essen-Borbeck

Sokrates auf dem Kirchplatz

Ansprachen, Gedichte, Geschichten, Gespräche, Essen und Trinken
Ich freue mich, dass mein philosophischer Lehrer und Supervisor, Herr Dr. Thomas Polednitschek aus Münster, zu uns sprechen wird. Ingo Munz wird aus dem großen Schatz seiner Gedichte rezitieren. Ein Überraschungsgast wird eine philosophische Kernfrage aus dem Leben und Denken des Ruhrpotts aufwerfen. Ich selbst werde Gedichte und Geschichten vortragen und natürlich darüber sprechen, welche Schwerpunkte meine Praxis und künftige Seminarveranstaltungen haben sollen.

Literaturempfehlungen für den Philosophischen Praktiker

aus dem »Verlag Ingo Munz«